Full text: Erforschung des Rio Xingú

  
  
  
  
244 Literarische Anzeigen. 
enthält eine kurze Betrachtung und Beschreibung der hauptsächlichsten 
Walarten, welche für die Fischerei und den Handel von Bedeutung sind. 
Der zweite Theil des Werkes soll den Schiffsführer zur Ausnutzung 
der im ersten Theile gegebenen allgemeinen Darlegungen anleiten; er 
ist der eigentlich praktische Theil und enthält Segelanweisungen für die 
Navigation auf dem Ocean, indem er für die verschiedenen Passagen die 
besten Routen angiebt und über die auf der Reise zu erwartenden 
Witterungs- und über sonstige dem Seemann wichtige Verhältnisse Auf- 
schluss ertheilt. R. 
Dr. Konrad Keilhack: Reisebilder aus Island. Mit einer Karte. 
Gera 1885. 8° 230 S. 
Der Verfasser hat in Gemeinschaft mit Herrn W. Schmid aus Braun- 
schweig im Sommer 1883 eine Reise nach Island unternommen, um 
daselbst Gletschererscheinungen zu studiren. Die während dieser 
Reise geschriebenen Berichte für die „Vossische Zeitung“ sind in dem 
vorliegenden Bändchen vereinigt und mit einer kleinen, aber zur allge- 
meinen Orientirung ausreichenden Karte versehen. Ueber den Zweck 
des Buches äussert sich Herr Keilhack in der Vorrede, wo er sagt: die 
Briefe „geben nun nicht sowohl die Resultate meiner geologischen 
Untersuchungen, sondern schildern vielmehr das wunderbar grossar- 
tige Land“ u. s. w. 
Leider wurde der Verfasser in Island von schwerer Krankheit be- 
fallen und an der Fortsetzung der Reise behindert. Er hat von der 
Insel fast nur den südwestlichen Theil gesehen. Diesen versteht er aber 
vortrefflich zu schildern. Chronologisch fortschreitend erzählt er seine 
Erlebnisse, schildert er seine Eindrücke und giebt er uns Notizen über 
die natürlichen Bedingungen der durchreisten Gebiete, über die Gesteine, 
die Pflanzen und Thiere, niemals den Leser ermüdend, sondern stets 
frisch und voll Abwechslung. Das Buch wird jedem Leser eine ange- 
nehme Unterhaltung bieten. K. Schneider. 
Krieger, Max: Geschichte der Zugspitz-Besteigungen. München 
1884. Druck und Verlag von A. Adam in Garmisch. 
Obwohl rein touristischen Inhalts, dürfte das vorliegende Schriftchen 
auch das Interesse weiterer Kreise erwecken, da es die Besteigungen 
des höchsten Gipfels des deutschen Reiches behandelt, und über Höhe 
der Spitze, über Blitzschlag auf derselben manchen schätzenswerthen 
Aufschluss giebt. Es ist dem Schriftchen zu entnehmen, dass die Höhe 
des Berges noch nicht mit absoluter Sicherheit bestimmt ist, bayerische 
und österreichische Messungen differiren hier um 10m, obwohl die erste 
Besteigung 1820 von Joseph Naus gelegentlich der topographischen 
Aufnahme des Blattes Werdenfels der bayer. Generalstabskarte vorge- 
nommen wurde. Penck. 
Svenonius, Ferd.: Studier vid svenska jöklar. Geol. Foren. i Stock- 
holm Fórh. 1884. No. 85. Bd. VII. N. 1. Auch Sveriges geolog. un- 
dersök. Afhandlingar och uppsatser No. 61. 
Gletscher finden sich in Schweden nur in Norbotten und áusserst 
spärlich in Jämtland. In Norbotten hat das von Schnee und Eis ein- 
genommene Areal eine Fläche von 400 qkm, die sich in einem Gebiete 
von 12 000 gkm findet, von welch’ letzteren nur 1200 qkm alpine Formen 
  
 
	        
© 2007 - | IAI SPK
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.